Die STIFTUNG PREUSSISCHE SCHLÖSSER UND GÄRTEN gibt bekannt, die WELT berichtet (s. AKTUELL):


"Förderverein ermöglicht Präsentation 300 Jahre alter Tapisserien im Schloss Schönhausen


Freitag, 24. März 2017, 11 Uhr
Schloss Schönhausen, Tschaikowskistraße 1, 13156 Berlin

Die wechselvolle Geschichte des Schlosses Schönhausen - Sommerresidenz der preußischen Königin Elisabeth Christine, oberstes Regierungsgebäude und später Gästehaus der DDR - ist um eine Facette reicher: Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) kann zwei großformatige Tapisserien aus dem frühen 18. Jahrhundert restauriert der Öffentlichkeit präsentieren.

Die kostbaren Wandteppiche wurden 1713 im flämischen Oudenaarde für die Königswohnung im ostpreußischen Schlobitten in Auftrag gegeben. Auftraggeber war die Familie Dohna, die einflussreich über 400 Jahre das Schicksal Preußens und der Hohenzollern begleitete und direkt mit Schönhausen verbunden war.

Zu verdanken ist die Präsentation dem Förderverein Schloss & Garten Schönhausen e.V.: Für die Restaurierung sammelte er 5.200 Euro u.a. durch den Verkauf von speziellen Kunstaktien an interessierte Bürger.

Wir laden Sie herzlich ein, die Tapisserien am Freitag, dem 24. März 2017, um 11 Uhr im Schloss Schönhausen zu begutachten. Es erwarten Sie SPSG-Schlösserdirektor Dr. Samuel Wittwer sowie die Restauratorin Anita Gerlach."




Besuch des Fördervereins in der Restaurierungswerkstatt 

 

Am 21. März 2015 besuchte der Förderverein die Teppichrestauratorin Frau Anita Gerlach in ihrer Werkstatt. Die Vereinsmitglieder konnten sich durch die ausführlichen und sehr anschaulichen Erläuterungen ein Bild von den Besonderheiten gerade dieser flämischen Tapisserie aus dem Schlobitten-Inventar machen. Es wurden viele Fragen gestellt und beantwortet. Aus dem Werkstattbesuch wurde eine hochinteressante Kurzeinführung in die Praxis der Teppichrestaurierung.

 

 

Einen Bericht und mehr Bilder finden Sie HIER. 

 

 

 

 

Die Jagdtapisserie geht in die Restaurierungswerkstatt 

 

Am Mittwoch, den 25.09.2013, konnte der Förderverein dank zahlreicher Spenden den Betrag von 5200,- Euro an Herrn Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG), überreichen.

 

Anlässlich der feierlichen Übergabe in den Räumen des Schlosses Schönhausen gab Herr Dr. Dorgerloh seinerseits bekannt, dass nun auch die übrigen Mittel für die restauratorische Vollendung der Jagdtapisserie durch den Schlossbereich Schönhausen und die Stiftung bereitgestellt werden können. Der Förderverein ist stolz darauf, hierzu den inspirierenden Anstoß gegeben zu haben!

 

 

Bald in voller Schönheit: Die Tapisserie wird fast das ganze Blickfeld füllen

 

Der über 300 Jahre alte Wandteppich aus dem Inventar des zerstörten Schlosses Schlobitten befindet sich noch in der Restaurierungswerkstatt. In den kommenden Monaten werden die zahlreichen Schäden im Gewebe Faden für Faden repariert – ein technisch und handwerklich extrem aufwändiger Prozess, der seine Tücken manchmal erst im Lauf der fortschreitenden Arbeiten offenbart. So leider auch in diesem Fall!


Deshalb hat sich die Restaurierung der riesigen Tapisserie (5 x 2,90 m) so lange hingezogen. Im Dezember, wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, wird es endlich soweit sein. Dann nimmt der kostbare Behang endlich seinen vorgesehenen Platz in der Ausstellung ein!

 

 

Wir danken noch einmal allen Spendern, die zum Erfolg unserer Aktion beigetragen haben!

 

Die Jagdtapisserie war nur der Beginn für weitere Förderprojekte, für die wir uns in Abstimmung mit dem Schlossbereich Schönhausen und der Stiftung auch weiterhin einsetzen werden. 

 

 

 

SPENDER:  

PMS Project-Consult Engineering GmbH, Berlin 

 

UNSERE "AKTIONÄRE": 

Uwe Katzer


Berlin


Gabriele Osburg


Berlin


Harry Grimm


Schildow


Leila Bouziane


Berlin


Marianne Ovesen


Koege, Dänemark


Eveline Grund


Berlin


Ruth Kitschler


Berlin


Peter Brenn


Berlin


Jens Becker


Berlin


Petra Kelling


Berlin


Henri v. Grumbkow


Berlin


Nils Busch-Petersen


Berlin


Nils Busch-Petersen


Berlin


Kurt Kranz


Fuldabrück


Paul Butschle


Berlin


Cornelia Wappler


Panketal


Peter Tiedt


Berlin


Almuth Hartwig-Tiedt


Berlin


Elke + Fritz Spohn


Berlin


Annemarie Nicke


Berlin


Christel Reuter


Berlin


Martin Federlein


Berlin


Dr. Ruth Moderow


Berlin


Dr. Hannelore Frenzel


Berlin


Dr. Gunter Frenzel


Berlin


Jochen v. Grumbkow


Berlin


Dr. Hans-Armin Geister


Berlin


Johannes Wand


Hamm


Dr. Rüdiger Greth


Hamm


Günter Rummler


Berlin


Reinhardt Link


Berlin


Margita Geisterova


Berlin


Kerstin Siegling


Berlin


Sophie-Mathilde Gräfin zu Dohna


Heiligengrabe


Friedrich Graf zu Dohna


Tangstedt


Bodo Brinkmann


Wittenau


Bodo Brinkmann


Wittenau


Detlef Richter


Berlin


Willi Wappler


Berlin


Fritz Milde


Berlin


Dieter Bescheerer


Berlin


Dr. Ulrike Busch-Petersen


Berlin






 

Stand 26.09.13 

 

Wer an dieser Stelle nicht namentlich genannt werden will, bleibt selbstverständlich auch weiterhin anonym. Die genannten Spender haben beim Kauf der Aktie ihr Einverständnis gegeben. Falls Sie diesbezüglich Ihre Meinung ändern sollten, bitten wir um kurze Mitteilung. 

 

 

Abbildung: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

 

 

 

 

 

Ab sofort endlich in ganzer Pracht zu bewundern - die Tapisserie aus dem Inventar Dohna-Schlobitten, jetzt im Schloss Schönhausen!